Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neues vom Klimawandel: Die Pinguine schmelzen!

Nicht gleich den Kopf hängen lassen! Dieser Spruch könnte durchaus zynisch verstanden werden, wenn man sich derzeit die Pinguine im Zoo und der Antarktis anguckt. Denn auch vor den lustigen Gesellen im schwarzen Frack macht der Klimawandel keinen Halt. Erbamungslos steigt die Erderwärmung jedes Jahr an bis, ja bis die Pinguine einfach schmelzen. Im Berliner Zoo sind nach Angaben des Direktors allein im vergangenem Monat bereits zwei Pinguine geschmolzen. Und selbst in der Arktis lässt ein Pinguin nach dem anderen den Kopf hängen. „Ein deutliches Anzeichen für die weltweite Pinguin-Schmelze“, so Prof. Dr. Wurfnase von der Universität Antarktika. Schon in 20 bis 30 Jahren könnte bei konstanter Erderwärung der letzte Pinguin geschmolzen sein.

Pinguine auf der Flucht vor dem Klimawandel
Pinguine auf der Flucht vor dem Klimawandel

Als letzte Hoffnung soll nun ein vom Institut entwickelter „Riesenkühlschrank“ die Pinguine wieder aufzupeppeln, bevor es wieder raus in die Wärme geht.

 

Satire von Der Flamingo

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen