Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Cannabis Legalisierung in Deutschland: Bundesregierung gibt das Hanf frei!

Auf diesen Moment haben viele Hanf-Freunde gewartet. Bei der gestrigen Sondersitzung des Marihuana-Ausschusses des Deutschen Bundestages hat die Regierung überraschend spontan die Legalisierung von Cannabis beschlossen. Bei nur wenigen Enthaltungen wurde der Antrag „Legalize It“ mit 69 % der Stimmen angenommen. Eine deutliche Mehrheit, wenn man bedenkt, dass der Antrag noch vor zwei Monaten heftig im Ausschuss diskutiert wurde.

Legalisierung kommt wenig überrschaned

Wer die Entwicklungen der letzten Jahre aufmerksam verfolgt hat, dürfte trotzdem wenig von der Legalisierung überrascht sein. „Nachdem THC für medizinische zwecke zugelassen wurde, konnte die vollständige Legalisierung eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein“, verkündete der Vorsitzende des Kiffer e.V. zu Berlin Rudolf Halfstetter bei einer Pressekonferenz vor dem Deutschen Bundestag. „Mal gucken, wie das nun weitergeht. Ich werde den ersten legalen Joint auf jeden Fall am Brandenburger Tor rauchen“, so Halfstetter weiter.

Cannabis Freigabe nicht im ganzen Bundesgebiet

Ganz so schnell wird das mit dem „legalen Joint“ am Brandenburger Tor jedoch nichts werden. Tatsächlich wird die Umsetzung der Richtlinie erst einmal im kleinen Rahmen getestet. Zunächst soll es nur einen einzigen legal bewirtschafteten Coffee-Shop geben, in dessen Räumlichkeiten und in einem Umkreis von 200 Metern um das Gebäude sowohl der Handel als auch der Konsum von Cannabis Produkten erlaubt sein wird. Dieser Coffee-Shop befindet sich jedoch nicht in Berlin oder Hamburg, sondern im überschaubaren Örtchen Krummhörn in Ostfriesland.

Bundesregierung gibt das Hanf frei
Bundesregierung gibt das Hanf frei!

Insbesondere zwei Gründe waren für diese Standortwahl entscheidend. Zum einen liegt der Ort in der Nähe der niederländischen Grenze. Dadurch soll der befürchtete „Drogen-Tourismus“ verhindert werden, da die Holländer ihr Weed schließlich auch zuhause kaufen können. Zudem liegt der Ort abgelegen genug, um auch Bundesbürger davon abzuhalten, extra wegen einem Joint die weite Reise nach Ostfriesland auf sich zu nehmen. Dadurch soll eine „entspannte“ Testphase ermöglicht werden. Ob der Plan tatsächlich aufgeht, wird sich zeigen.

cannabis zeug
Richtig gutes Zeug! Cannabis Verkauf in Krummhörn.

Was Sie bei der Legalisierung von Cannabis beachten müssen:

  1. Sämtliche Cannabis Produkte sind erst ab 18 Jahren erlaubt.
  2. Es gilt eine Abgabemenge von höchstens 5 Gramm pro Person.
  3. Die Produkte sind mit einer saftigen Cannabis-Steuer von satten 25 % belegt.
  4. Eine Abgabe ist nur für Bundesbürger möglich.
  5. In der Öffentlichkeit (max. 200 Meter um den Coffee-Shop) darf nur in der hohlen Hand geraucht werden.
  6. Der Ausschank von Alkohol ist im Coffee-Shop untersagt.
  7. Es darf keine Reklame für den Konsum von Cannabis gemacht werden.
  8. Sämtliches Marihuana darf nur aus staatlich kontrollierten Stellen bezogen werden.
  9. Es darf kein offenes Feuer mit Cannabispflanzen entzündet werden.
  10. Last but not least: „Don’t Smoke and Drive!“

Cannabis Legalisierung in Deutschland

Wie und ob es nach dieser Testphase weitergeht, hat die Bundesregierung vorerst offen gelassen. Feststeht jedoch schon jetzt, dass dieses Pilotprojekt wegweisend für das gesamte Bundesgebiet sein wird. Wir sind jedenfalls gespannt, wie das Cannabis bei den Bürgern in Ostfriesland so ankommt.

Der Flamingo

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen