Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Cannabis Legalisierung in Deutschland: Bundesregierung gibt das Hanf frei!

Auf diesen Moment haben viele Hanf-Freunde gewartet. Bei der gestrigen Sondersitzung des Marihuana-Ausschusses des Deutschen Bundestages hat die Regierung überraschend spontan die Legalisierung von Cannabis beschlossen. Bei nur wenigen Enthaltungen wurde der Antrag „Legalize It“ mit 69 % der Stimmen angenommen. Eine deutliche Mehrheit, wenn man bedenkt, dass der Antrag noch vor zwei Monaten heftig im Ausschuss diskutiert wurde.

Legalisierung kommt wenig überrschaned

Wer die Entwicklungen der letzten Jahre aufmerksam verfolgt hat, dürfte trotzdem wenig von der Legalisierung überrascht sein. „Nachdem THC für medizinische zwecke zugelassen wurde, konnte die vollständige Legalisierung eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein“, verkündete der Vorsitzende des Kiffer e.V. zu Berlin Rudolf Halfstetter bei einer Pressekonferenz vor dem Deutschen Bundestag. „Mal gucken, wie das nun weitergeht. Ich werde den ersten legalen Joint auf jeden Fall am Brandenburger Tor rauchen“, so Halfstetter weiter.

Cannabis Freigabe nicht im ganzen Bundesgebiet

Ganz so schnell wird das mit dem „legalen Joint“ am Brandenburger Tor jedoch nichts werden. Tatsächlich wird die Umsetzung der Richtlinie erst einmal im kleinen Rahmen getestet. Zunächst soll es nur einen einzigen legal bewirtschafteten Coffee-Shop geben, in dessen Räumlichkeiten und in einem Umkreis von 200 Metern um das Gebäude sowohl der Handel als auch der Konsum von Cannabis Produkten erlaubt sein wird. Dieser Coffee-Shop befindet sich jedoch nicht in Berlin oder Hamburg, sondern im überschaubaren Örtchen Krummhörn in Ostfriesland.

Hinweis: Bitte Kommentare beachten.

Bundesregierung gibt das Hanf frei
Bundesregierung gibt das Hanf frei!

Insbesondere zwei Gründe waren für diese Standortwahl entscheidend. Zum einen liegt der Ort in der Nähe der niederländischen Grenze. Dadurch soll der befürchtete „Drogen-Tourismus“ verhindert werden, da die Holländer ihr Weed schließlich auch zuhause kaufen können. Zudem liegt der Ort abgelegen genug, um auch Bundesbürger davon abzuhalten, extra wegen einem Joint die weite Reise nach Ostfriesland auf sich zu nehmen. Dadurch soll eine „entspannte“ Testphase ermöglicht werden. Ob der Plan tatsächlich aufgeht, wird sich zeigen.

cannabis zeug
Richtig gutes Zeug! Cannabis Verkauf in Krummhörn.

Was Sie bei der Legalisierung von Cannabis beachten müssen:

  1. Sämtliche Cannabis Produkte sind erst ab 18 Jahren erlaubt.
  2. Es gilt eine Abgabemenge von höchstens 5 Gramm pro Person.
  3. Die Produkte sind mit einer saftigen Cannabis-Steuer von satten 25 % belegt.
  4. Eine Abgabe ist nur für Bundesbürger möglich.
  5. In der Öffentlichkeit (max. 200 Meter um den Coffee-Shop) darf nur in der hohlen Hand geraucht werden.
  6. Der Ausschank von Alkohol ist im Coffee-Shop untersagt.
  7. Es darf keine Reklame für den Konsum von Cannabis gemacht werden.
  8. Sämtliches Marihuana darf nur aus staatlich kontrollierten Stellen bezogen werden.
  9. Es darf kein offenes Feuer mit Cannabispflanzen entzündet werden.
  10. Last but not least: „Don’t Smoke and Drive!“

Cannabis Legalisierung in Deutschland

Wie und ob es nach dieser Testphase weitergeht, hat die Bundesregierung vorerst offen gelassen. Feststeht jedoch schon jetzt, dass dieses Pilotprojekt wegweisend für das gesamte Bundesgebiet sein wird. Wir sind jedenfalls gespannt, wie das Cannabis bei den Bürgern in Ostfriesland so ankommt.

Der Flamingo

24 Kommentare

  1. Ein richtig saftiger Schinken Ein richtig saftiger Schinken 20. Juli 2020

    Tut mir leid, das sagen zu müssen, aber der Artikel wirkt leider weniger wie humorvolle Satire, sondern letztendlich einfach nur wie eine ganz normale Falschmeldung. Mir ist schon bewusst, dass es hier auch gar nicht um legitime Berichterstattung gehen soll, aber bei Satire erwarte ich dann doch etwas mehr Witz und überspitzte Lächerlichkeiten – die sich in diesem Artikel leider lediglich auf die Aussage beschränken, dass das Rauchen nur in der hohlen Hand stattfinden dürfte.

    • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 20. Juli 2020

      Stimmt. Witzig dabei sind eigentlich nur die ganzen Leute, die in Krummhörn nach einem Coffee-Shop fragen. Naja, wir haben es versucht. Im Ernst, die Bundesregierung gibt Marihauna testweise in einem kleinen Ort in „Ostfriesland“ frei? Nein.

      • Dagro Dagro 29. Juli 2020

        Schlechtester Humor EU-West…. wobei, ihr könnt nur aus Ost-Deutschland sein, so lustig wie Ihr seid.

        • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 29. Juli 2020

          Kommt darauf an! Wo genau verläuft bei dir im Kopf die Mauer zwischen EU-West und EU-Ost?

  2. Max Lenge Max Lenge 24. Juli 2020

    Sowas finde ich einfach nur lächerlich. Natürlich, Satire kann belustigend sein aber in diesem Fall hab ich mir Anfangs gefreut und als ich dann 4 Stunden später gehört habe dass DerFlamingo eine reine Satire-Zeitung ist war ich abgrundtief schlecht gelaunt. So natürlich einen Beitrag zu erstellen wo keinerlei Hinweise darauf sind, dass es nur Satire ist.

    • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 24. Juli 2020

      Das tut uns leid. Aber meinst du wirklich, die Bundesregierung würde Marihuana ausgerechnet in einem kleinen Ort in „Ostfriesland“ testen? Neben ein paar weiteren Hinweisen im Text, dachten wir, dass sollte deutlich genug sein. Sorry, wenn wir hier falsche Hoffnungen geweckt haben. Keine Macht den Drogen (legal oder illegal)!

      • Andreas hesse Andreas hesse 27. Juli 2020

        Lachhaft stoppt alk pharma lobbi. Der flamingo soll abbrennen. Fake verbreiter.
        Es wird legal werden. Und wenn ich es persönlich über Deutschland abwerfen muss.
        Scheiss alk Regierung aus Bayern. Schämt euch

        • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 28. Juli 2020

          Krass Digga! Aber abbrennen? Nee.

      • Dennis Dennis 31. Juli 2020

        Trotzdem sollte Cannabis legalisiert werden. So wie es progressivere Staaten auch schon geschafft haben. Wenn man dagegen ist, ist man einfach nicht über das Thema informiert.

      • Tim Dümke Tim Dümke 17. August 2020

        Am besten finde ich das Alkoholverbot im Shop und vor allem das Verbot keine offenen Feuer mit Cannabis zu betreiben. Jetzt mal im Ernst: Osterfeuer „Canabisedition“. Da wären tausende. Das wäre ne Geldmaschiene…

        • Whitman Whitman 28. August 2020

          Keine Macht den Drogen? Okay, dann sollten sämtliche Suchtmittel verboten werden wie zb Zigaretten, Kaffee, Alkohol, Schokolade, Pornos, Internet etc…
          Diese Drogenpolitik ist zum scheitern verurteilt…
          Früher oder später bricht das ganze System zusammen wie ein Kartenhaus..

  3. Jan Doe Jan Doe 24. Juli 2020

    War ja klar das des viel mimimi gibt…. 😀
    Ich finde dass der Artikel echt gut ist. Satire soll ja nicht nur überspitzt ins lächerliche ziehen oder ins lächerliche ziehen, sondern auch in gewisserweise auf Missstände hinweisen oder einfach nur mal zum Nachdenken anregen.

    Denn meiner Meinung nach ist der Staat in Sachen Drogenpolitik unterirdisch…. Kriminalisierung, Diffamierung von Drogenkonsumenten statt Aufklärung oder Hilfestellung. Um mal beim Thema Cannabis zu bleiben, es gibt genug Menschen die z.B. medizinisches Cannabis rauchen und brauchen.
    Schutz der Jugendlichen und anderer Konsumenten durch gezielte Aufklärung (siehe Tabak/Alkohol), besserer „Schutz“ durch kontrollierte Abgabe von Staatlich angebaut oder geprüften Cannabis (siehe Tabak/Alkohol). Schaffung von neuen Arbeitsplätzen (Shops/Anbau/Kontrolle) zusätzliche Einnahmequellen durch Steuergelder.
    (Um mal ein paar Dinge zu nennen die ich zwischen den Zeilen gelesen habe)

    Ich find den Artikel gut, klar hab ich mich erst gefreut als ich die Überschrift gelesen habe….
    Aber als ich gesehen habe die Testphase findet auf Ostfriesland statt…. hätte nur noch gefehlt das Bubi und seine 6 Zwergenfreunde mit von der Partie sind. 😀
    Ich gehe jetzt noch ne runde lachen, meinen Aluhut polieren und meine hole Hand trainieren.
    Nehmt das Leben nicht zu ernst und bitte nicht zu viel mimimi bei etwas Satire. ;D

  4. John Dope John Dope 29. Juli 2020

    Finds irreführend . und auch im nachhinein traurig .. Schade wie mit Gefühlen von Seelen gespielt wird. Verarscht euch doch nur selbst ^~^ alles gute 🙂 PS. Am 18 bis 19 September 2020 ist de Mary Jane Veranstaltung in Berlin aufn Tempelhofer Flugfeld 🙂 Viel Spaß dort 😉
    Möge Natur frei sein 🙂 so wie wir 🙂

    • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 29. Juli 2020

      Nein, das ist nun wirklich nicht unsere Absicht! Aber das Thema polarisiert mehr als wir dachten. Leute, ob legal oder illegal, Marihuana bleibt eine Droge. Es gibt wichtigere Dinge im Leben!

      • John Dope John Dope 3. August 2020

        Is doch vorprogrammiert das dieser Beitrag schaden kann im Sinne von Freude mit anschließender Trauer .. Und Irreführung.. Naja .. Ahm legal oder illegal Marihuana bleibt natürlich Natur ^~^ alles gute an alle seelen ^~^

        • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 3. August 2020

          So eine Meldung müsste doch aber auf allen großen Nachrichten-Seiten zu finden sein, oder? Man darf auch nicht immer gleich alles glauben, was man irgendwo im Internet liest.
          Dann einigen wir uns eben auf „natürliche Droge“?!

  5. supErFreak supErFreak 29. Juli 2020

    Wenn Flamingos bei Regen zu lange nach oben schauen kann es passieren daß sie dabei ertrinken.

    Der Beitrag ist zwar mit Sarkasmus bestückt aber die Ironie darin ist echt sarkastisch.

    • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 30. Juli 2020

      Verwechsel einen Flamingo nicht mit einem Truthan!

  6. Mary Jane Mary Jane 31. Juli 2020

    jetzt mal ehrlich.. nicht nur dass ihr von der thematik keine ahnung habt.. aber wenn ihr von drogen redet wieso dann nicht auch von zucker, schokolade, bier, tabak, gluten oder anderen substanzen die menschen töten und viel schlimmer sind als cannabis ?
    Cannabis ist in erster Linie eine medizin und eine fast harmlose pflanze…
    Wieso macht ihr euch lustig über Menschen die etwas rausch wollen ?

    • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 31. Juli 2020

      Wer macht sich hier lustig? Wir haben auch erst überlegt, über „zucker, schokolade, bier, tabak, gluten oder anderen substanzen die menschen töten und viel schlimmer sind als cannabis“ zu schreiben, aber dann hätte die Überschrift nicht mehr gepasst und der Text wäre zu lang geworden.

  7. Emmily Kunze Emmily Kunze 1. August 2020

    Aaach, das ist ‚Satire‘ (sic!)!
    Habe es zuerst geglaubt. Kudos!

    Das ist dann aber eher ein Eigentor als Satire, finde ich. Da Reihe ich mich hier bei meinen Vorkommentatoren und Vorkommentatorinnen ein. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass der Name der einem hier zum Kommentieren vorgeschlagen wird, „Jane Doe“ lautet. Autsch! Das muss wehtun wenn’s dann einmal daemmert in der Redaktion ^^

    Na dann bis zum naechsten Satireartikel, in dem es dann wieder heissen wird „Woher kommt nur die Gewalt schon wieder her!?“

    • Der Flamingo Der Flamingo Autor des Beitrages | 2. August 2020

      Tja, also mehr als uns für den Artikel entschuldigen, können wir dann wohl auch nicht. Tun wir aber nicht!
      Wäre dir „John Doe“ lieber? Das mit dem „Dämmern“ dauert in unserer Redaktion immer etwas länger. Die sind doch tatsächlich auf ihren eigenen Artikel reingefallen. Ein überbezahlter Haufen sag ich dir. Aber alles nette Menschen!
      Gerade arbeiten sie an einem neuen Artiekl „Woher kommt nur die Gewalt schon wieder her!?“ Ich frag mich, woher die nur immer ihre Ideen nehmen…

  8. Mr. Spliff Mr. Spliff 9. September 2020

    Einfach zu gut ! Danke dafür 😊😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen