Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Oscarverleihung 2018: Der Flamingo räumt ab ab ab!

Sensation in Los Angeles! Der Flamingo erhielt bei den diesjährigen Oscarverleihungen gleich dreimal die begehrte Trophäe und konnte sich in der Kategorie beste Satire Zeitung, bester Satire Newcomer und bester Schauspieler gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Damit war Der Flamingo gleichzeitig die Überraschung des Abends, denn eine Satire Zeitung hatte bei den Filmfestspielen niemand so richtig auf dem Zettel gehabt.

„Weltfrieden! YEAH!“

Umso größer ist natürlich die Freude bei dem Gewinner: „Das ganze Team hat lange für diesen Tag gearbeitet und wir sind überglücklich, dass es dieses Jahr endlich mal mit einem Preis geklappt hat! Und dann gleich dreimal! Unfassbar, ich kann es immer noch nicht glauben! Weltfrieden! YEAH!“, kommentierte Der Flamingo unter tosendem Applaus die Entgegennahme des Preises. Auf der anschließenden Aftershow Party gab es natürlich das übliche Händeschütteln und reichlich viele Beglückwünschungen.

Insgesamt wurde die Verleihung in den drei prestigeträchtigen Kategorien sowohl innerhalb der Branche als auch vom Publikum sehr positiv aufgenommen. Insbesondere die Tatsache, dass eine ausländische Produktion derart erfolgreich gewesen ist, wird als positives Signal in der Filmindustrie aufgenommen. In den Jahren zuvor wurden fast ausschließlich amerikanische Produktionen ausgezeichnet, was zunehmend für Unmut in der internationalen Filmwelt gesorgt hat. In diesem Jahr hat die Jury also endlich mal ein Zeichen für eine Trendwende gesetzt.

Kritik völlig unberechtigt!

Allerdings gab es auch kritische Stimmen bei der Vergabe des Preises. Dabei wurde insbesondere die Entscheidung in der Kategorie bester Schauspieler angezweifelt und argumentiert, dass Der Flamingo überhaupt keine Schauspieler habe. Zudem hat die kurzfristige Einführung der beiden Kategorien beste Satire Zeitung und bester Satire Newcomer für einige Fragezeichen in den Gesichtern des Publikums gesorgt. Doch diese Kritik weist Der Flamingo weit von sich: „Nein, nein! Für solche Pöbeleien gibt es überhaupt keine Grundlage. Das ist mal wieder der Neid derjenigen, die nicht gewonnen haben und nun allen den Spaß verderben wollen. Es gibt keinen Grund für die Annahme, dass die Jury bestochen oder gar mit bestimmten Fotos erpresst worden ist. Wer so etwas behaupten würde, der lügt!“ Insbesondere die Androhung, jeden wegen Rufmord zu verklagen, der weiterhin die unparteiische Verleihung des Preises anzweifelt, ließ die wenigen Kritiker endgültig verstummen.

Aber egal was man von den Entscheidungen der Jury halten mag, Der Flamingo ist ganz klar der Gewinner bei den diesjährigen Oscarverleihungen und gehört nun zu den ganz großen Namen in der Filmbranche. Wir gratulieren an dieser Stelle und sind froh den Academy Award 2018 überstanden zu haben.

 

Satire von Der Flamingo; Fotos: Pixabay –

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen