Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„Schnappt Shorty“: Sebastian Kurz mit internationalem Haftbefehl gesucht!

Hui, das ging aber schnell! Er ist erst seit wenigen Tagen im Amt als jüngster Bundeskanzler in der Geschichte der Republik Österreich. Jetzt wird Sebastian Kurz, besser bekannt als „Shorty“ mit einem europaweiten Haftbefehl gesucht. Der Mann ist eindeutig seiner Zeit voraus, denn mit gerade mal 31 Jahren ist er damit sogar der jüngste Regierungschef Europas, der per Haftbefehl gesucht wird. Zum Vergleich, Carles Puigdemont ist dieses Kunststück erst im Alter von 54 Jahren gelungen. Angela Merkel, bereits 63 Jahre alt und schon 12 Jahre im Amt, wird bis heute nich einmal mit einem nationalen Haftbefehl gesucht!

Der Aufstieg von Sebastian Kurz

Schon als Baby interessierte sich der kleine Kurz eher für Politik als für Bauklötze oder Teletubbies. Nachdem er die Grundschule übersprungen hatte, trat er direkt als Parteichef in die Österreichische Volkspartei (ÖVP) ein und wurde nur zwei Tage später zum stellvertretenden Bürgermeister von Wien gewählt. Durch parteiinterne Querelen gelang ihm jedoch schon eine Woche später der lang ersehnte Aufstieg zum 1. Bürgermeister. Doch auch hier hielt es ihn nicht lange auf dem Hocker und so übernahm er kurzerhand den Posten als Außenminister. Die Rolle im internationalen Umfeld schien ihm gut zu gefallen und da die ÖVP sowieso nur ca. fünf aktive Mitglieder hat, durfte er eine Wahlperiode später noch zusätzlich die Ministerposten für Justiz und alles Andere übernehmen.

Sebastian Kurz
Staatsfeind Nr.1? Sebastian Kurz

Endlich der erste Haftbefehl

Aber auch das waren nur kurze Zwischenschritte seiner Karriere. Erst mit der Wahl zum österreichischen Bundeskanzler kam er seinem eigentlichen Ziel langsam näher. „Wenn ich groß bin, will ich wie ein richtiger Supergangster per internationalen Haftbefehl gesucht werden!“, sagte Kurz bei seiner Feier zum 30. Geburtstag. Das letzte Puzzleteil auf diesem Weg setzte er dann vor zwei Tagen zusammen, als er im Namen der Republik Österreich die Unabhängigkeit von Katalonien vollständig anerkannte. Damit zog er nicht nur den Zorn, sondern auch einen Haftbefehl der übrigen EU Länder auf sich.

Sebastian Kurz im Exil

Zurzeit hält sich Sebastian Kurz, wie bereits sein Idol Carles Puigdemon vor ihm, in Brüssel auf. Hier berät er mit einem Stab von Anwälten, wie es nun genau weitergehen soll. Aus Insider Kreisen wissen wir, dass er nach einer Möglichkeit sucht die Aufmerksamkeit von Interpol auf sich zuziehen. Anschließend will er sich bei einer spannenden Verfolgungsjagd mit der Polizei in New York verhaften lassen und als „Shorty – Staatsfeind Nr. 1“ in den Bau und die Geschichte eingehen.

Wir können als mit Spannung das letzte Kapitel einer rasanten Politiker Karriere erwarten!

 

Satire von Der Flamingo; Foto oben: Pixabay; Foto rechts: EU2016 SK

 

Auch interessant?

Generation Maybe: SPD hält sich alle Optionen offen!

Neue Enthüllungen zur Jamaika Sondierung: Kubickis Hemden wahrer Grund für das Scheitern der Gespräche?

Sesamstraße abgesetzt! Krümelmonster muss Insolvenz anmelden.

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen