Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neue Enthüllungen zur Jamaika Sondierung: Kubickis Hemden wahrer Grund für das Scheitern der Gespräche?

Lange Zeit wurde von der Presse spekuliert was die eigentliche Ursache für das Scheitern der Jamaika Sondierung war. Bisher wusste man nur, dass die FDP die Gespräche mitten in der Nacht von Sonntag (19.11.17) auf Montag (20.11.17) einseitig abgebrochen hat. So einen richtigen Grund, woran die Gespräche genau gescheitert sind, konnte die FDP jedoch nicht nennen. Wenn man Christian Lindner glauben darf, dann haben Prinzipien und Wahlversprechen dabei irgendwie eine Rolle gespielt, wobei schon das Wort „Prinzipien“ hier den aufmerksamen Zuhörer stutzig werden lässt. Was hat denn die FDP plötzlich mit Prinzipien zu tun? Und gab es überhaupt ein Wahlprogramm der freien Demokraten?

Mögliche Ursachen für das Scheitern

Die übrigen Teilnehmer der Sondierungsgespräche dürften sich wohl diese oder ähnliche Fragen gestellt haben, zumindest wusste niemand so richtig was damit gemeint sein soll. Dementsprechend wurde Christian Lindner in den darauf folgenden Tagen harsch attackiert, er habe die Sondierung allein aus taktischen Gründen platzen lassen und nie wirklich Interesse an einer Jamaika Koalition gehabt. Vielleicht war es auch ein bisschen die Rache für die Wahlschlappe vor 4 Jahren? Bisher alles wilde Spekulation.

Kubickis Mangel an sauberen Hemden

Nach Recherchen der Satirezeitung Der Flamingo sind jetzt neue Details im Fall Jamaika Sondierung bekannt geworden. Schon vor dem besagten Wochenende hatte Wolfgang Kubicki sich öffentlich darüber beklagt, dass sein Vorrat an sauberen Hemden zur Neige geht. Daraufhin soll er seine Frau angewiesen haben, ihm neue Hemden nach Berlin zu bringen, um schlimmeres zu vermeiden. Schließlich will er nicht wie irgendein Hans und Franz mit zerknitterten Klamotten zur Arbeit gehen. Seine Frau ließ jedoch ebenfalls öffentlichkeitswirksam verkünden, dass sie als ‚Strafverteidigerin‘ keine Zeit dafür habe. Er müsse sich selber um seine Hemden kümmern.

Wolfgang Kubicki
An seinen Hemden gescheitert? Wolfgang Kubicki (links)

Eskalation bei Jamaika Sondierung

Das hat aber offensichtlich nicht geklappt. Bereits am Sonntag Vormittag soll Kubicki mit zerknittertem Hemd und hochroten Kopf zu den Gesprächen erschienen sein. Im Laufe der Sondierungen hat sich laut Teilnehmern dann zusätzlich noch der Geruch von getragener Wäsche im Raum ausgebreitet. Sein Sitznachbar Christian Lindern war davon natürlich besonders betroffen und war fortan nur noch mit gerümpfter Nase zu sehen. Die Lage spitzte sich im laufe des Tages immer weiter zu und drohte bereits am späten Nachmittag zu eskalieren. Lediglich bei den kurzen Pausen auf dem Balkon konnte sich die Situation zwischenzeitlich wieder entspannen.

Abbruch der Gespräche

Doch zurück am Verhandlungstisch stellte sich stets das gleiche Bild ein: Kubicki mit rotem Kopf und Lindner mit gerümpfter Nase. Das passt natürlich so gar nicht zu den geschniegelten Wahlplakaten der freien Demokraten und so war es schließlich Christian Lindner, der das Gesicht der FDP wahren wollte und die Verhandlungen konsequenterweise abgebrochen hat. Hier scheint sich nun also der Kreis zu schließen, was mit Prinzipien und Wahlversprechen gemeint ist. Es war bereits tiefe Nacht als die FDP Delegation das Gebäude verließ, aber man konnte ihnen die Entspannung an der frischen Luft deutlich ansehen.

Wie geht es weiter?

Dass nun die Jamaika Sondierung ausgerechnet an den Hemden von Kubicki gescheitert sein soll, ist zum einen natürlich schade, aber zum anderen vielleicht auch besser so, als wenn das Problem irgendwann in einer Regierung hochgekocht wäre. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens bei den Kubickis daheim das Hemden Problem nun gelöst werden konnte und sich nicht weiter auf den deutschen Bundestag auswirkt.

 

Satire von Der Flamingo; Foto oben: Pixabay Foto rechts: 9EkieraM1 (CC BY-SA 3.0) –

 

Auch interressant?

„Things make happy!“ Hippies und Kapitalisten auf dem Weg zum Glück?

Generation Maybe: SPD hält sich alle Optionen offen!

Elbphilharmonie wird wieder abgerissen. „Akustik doch nicht so toll“

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen