Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ist es denn?! US Flagge offenbar vom Mond gestohlen!

Als gestern Nacht im New Yorker Observatorium „Candle Light“ die NASA Forscher routinemäßig einen Blick auf den Mond warfen, staunten sie nicht schlecht. Da wo eigentlich eine wehende US Flagge zu sehen sein sollte, war nichts. Absolut gähnende Leere, bis auf die üblichen kleinen und großen Krater, die überall durch Asteroiden Einschläge zu finden sind. Zuerst dachten die Forscher, sie hätten vielleicht an der falschen Stelle gesucht, aber nachdem sie die Koordinaten mehrfach überprüft hatten, schwante ihnen bereits schreckliches.

Wo ist die US Flagge?

Um ganz sicher zu gehen, riefen sie vorsichtshalber noch bei ihren Kollegen in LA an der Ostküste an. Doch auch von hier konnte man keine US Flagge auf dem Mond erkennen und das trotz dem neuen Teleskop „Monster Eye“. Damit hatten die Forscher nun Gewissheit, jemand oder etwas muss die Flagge vom Mond gestohlen haben. Auf anderem Wege scheint ein plötzliches Verschwinden der Flagge kaum vorstellbar.

Waren die Russen auf dem Mond?

Natürlich wurden zuerst die Russen verdächtigt, heimlich einen Kosmonauten auf den Mond geschossen zu haben, um in einer Nebel und Nacht Aktion die US Flagge zu entwenden. Nach längerer Überlegung scheint jedoch auch diese Theorie unwahrscheinlich, da die Russen doch in so einem Fall bestimmt eine eigene Fahne auf dem Mond platziert hätten. Aber auch eine russische Fahne ist nirgendwo auf dem Mond auszumachen. Durch diese Überlegung fallen natürlich auch sämtliche Verdächtigungen gegen andere Nationen, insbesondere China, weg. Außerdem wäre ein Raketenstart zum Mond den US Behörden mit Sicherheit nicht entgangen.

Haben Aliens die US Flagge gestohlen?

Aber wenn kein Mensch von der Erde die Flagge heimlich entwendet hat, wer war es dann? Die Antwort liegt natürlich auf der Hand. Es muss jemand oder ein „Etwas“ aus dem All gewesen sein! Soweit sind sich die Forscher derzeit einig. Mit anderen Worten ist der Diebstahl der US Flagge vom Mond also ein untrügliches Zeichen für intelligentes Leben im All. Leider gibt es aber keinerlei Ansatzpunkte woher die fremdartige Spezies gekommen sein mag. Schon in der Nacht wurde wild zwischen den verschiedenen Forschungseinrichtungen sämtlicher Nationen hin und her telefoniert, aber niemand schien ein Flugobjekt in Richtung Mond bemerkt zu haben.

Frau im Hasenkostüm
Kann sich das nicht erklären: Frau im Hasenkostüm

Der Mann im Mond

Das würde bedeuten, dass die technische Entwicklung der diebischen Spezies unserer irdischen Technik soweit voraus ist, dass ihre Raumschiffe nicht mit unseren Radargeräten erfasst werden können. Im Laufe des heutigen Tages machte sich aber noch eine weitere Theorie unter den Forschern breit: Der sogenannte „Mann im Mond“ ist mehr als nur ein Sprichwort! Es wäre demnach denkbar, dass der Mond tatsächlich von einer Spezies bewohnt wird, die sich vornehmlich unter der Erde aufhält und nur dann herauskommt, wenn Erde und Mond von der Sonne beschienen wird und wir sie mit unseren Teleskopen nicht erblicken können.

Neue Mondfahrt geplant

„Das ist durchaus denkbar“, so der leitende Offizier George Connor der Candle Light Sternenwache. „Es ist noch zu früh endgültige Schlüsse zu ziehen, aber momentan ist die ‚Mann im Mond Theorie‘ die wahrscheinlichste“, so Conner weiter. Es bleibt nun also abzuwarten, ob sich weitere Beweise für diese Theorie finden lassen oder ob doch an anderer Stelle nach dem Flaggen Dieb gesucht werden muss. Auf jeden Fall plant die NASA bereits eine bemannte Mondfahrt für Anfang nächsten Jahres. Es soll endgültig festgestellt werden, ob sich Lebewesen unter der Oberfläche aufhalten oder nicht. Vielleicht sind die vielen Krater auf der Mondoberfläche ja doch mehr als bloße Asteroiden Einschläge?

 

Satire von Der Flamingo; Fotos: Pixabay –

 

Auch interessant?

Vogelspinnen in Deutschland auf dem Vormarsch! Wie eklig ist das denn?

Endlich! Nadel im Heuhaufen gefunden.

Frankfurt (Oder) neue Bankenhauptstadt Europas!

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tolle Nachrichten: Du hast es bis zum Ende der Seite geschafft!

Tolle Nachrichten! Der Flamingo verwendet Cookies. Wie bitte?!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen